Was für ein Jahr, dieses 2020!!! Auch zum Jahresende beschäftigt die Corona-Pandemie unsere Planungen und Gedanken. Für Weihnachten war bereits alles organisiert, Kinder probten Krippenspiele, Sänger und Sängerinnen übten Weihnachtslieder, die Schutzkonzepte wurden optimiert. Und nun ist wieder alles anders gekommen.

Schweren Herzens hat sich das Presbyterium in dieser Woche dazu entschieden, den Empfehlungen der Landeskirche zu folgen und alle Gottesdienste bis zum 10.01.21 abzusagen. Das Gebot der Nächstenliebe und die Verantwortung, die Schwachen zu schützen und den  noch Unsicheren und Unentschlossenen Orientierung zu geben, haben zu dieser Entscheidung geführt.

Das heißt aber nicht, dass in der Martin-Luther-Kirchengemeinde nichts stattfindet. Es  ist Weihnachten. Wir feiern die Geburt Jesu, der in unsere Welt kommt, um uns Gottes Liebe nah zu bringen. Arm und klein in einer Krippe beginnt es, doch diese Liebe wird groß und erfahrbar in Jesus von Nazareth.

Diese frohe Botschaft:“ Fürchtet euch nicht! Denn euch ist heute der Heiland geboren!“- wir brauchen sie, in diesem Jahr umso dringender. So werden Heiligabend und Weihnachten  die Kirchen der Gemeinde geöffnet sein und jeder und jede ist eingeladen zu kommen, weihnachtliche Musik zu hören, zu staunen an der Krippe über das Kind, ein Licht der Hoffnung oder ein anderes Zeichen der Nähe Gottes mitzunehmen und mit allen Sinnen, Weihnachten zu erfahren. Auch heute, auch in dieser Coronazeit. Das genaue Angebot ist der Gottesdienstseite zu entnehmen.

 

Wir wünschen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest, wo und wie immer es auch dieses Jahr gefeiert wird. Gott ist mit dabei: „Denn euch ist heute der Heiland geboren. „Möge diese Botschaft Sie durch diese Tage begleiten, Hoffnung und Zuversicht schenken  und Kraft geben in dieser Zeit.

Frohe Weihnachten und kommen Sie gesund und behütet ins neue Jahr.