Vom Einzug in Jerusalem bis zum Weg nach Golgatha

7 der insgesamt 8 Stationen sind nun aufgebaut. Sie können in der Karwoche täglich von 15-16 Uhr, sowie an den Sonn-und Feiertagen zur Offenen Kirche von 10-11 Uhr und nachmittags von 15-16 Uhr besichtigt werden. Es beginnt vor der Kirche mit dem Einzug Jesu in Jerusalem, danach geht es in die Kirche zu den Stationen zu Abendmahl, Gethsemane, Gefangennahme und Verurteilung durch Pilatus. Die 6. Station befindet sich vor dem Altar, wo einige Kreuze stehen, die an das Kreuztragen Jesu erinnern, aber auch daran, dass wir selbst im Leben Kreuze zu tragen haben. Die 7.Station führt aus der Kirche heraus zu den 3 Kreuzen, die an die Kreuzigung auf Golgatha erinnern. Am Ostersonntag ist dann die 8. und letzte Station in der Kirche zu sehen: Ostern und Auferstehung.

Dieser Passionsweg lädt zum Nachdenken über Jesu Leiden und Auferstehen ein, fragt nach der Bedeutung für unser Leben . Sowohl für Erwachsene als auch für Kinder gibt es ansprechende Texte und Aktionen.